Meine Ziele

Erfahren Sie mehr über meine Themen und Ziele für den Mühlenkreis!

Mehr gesellschaftliche Teilhabe

Viele Menschen haben derzeit berechtigte Sorgen um ihre Zukunft. Die Belastung von Familien, Kindern, Beschäftigten, Arbeitgebern, ja praktisch aller Bevölkerungsgruppen ist in der heutigen Zeit enorm und steigt wohl auch noch weiter an.
Ich möchte als Landrat daran arbeiten, dass bei uns im Mühlenkreis „kein Mensch zurückgelassen wird“.
Dabei möchte alle Lebensphasen berücksichtigen und setze mich ein für:

 

  • Die Schaffung von mehr Kita-Plätzen, insbesondere im u3-Bereich, damit jedes Kind auch einen Kita-Platz erhält.
  • Die bestmögliche Ausrichtung und Ausstattung der kreiseigenen Berufs- und Förderschulen: baulich, technisch, personell und pädagogisch.
  • Den weiteren Ausbau der Berufsberatung als Gemeinschaftsleistung unserer Schulen, der lokalen Wirtschaft, unserem Jobcenter und der Agentur für Arbeit: Damit die Übergänge in den Arbeitsmarkt durchlässiger gestaltet und unsere duale Ausbildung gestärkt wird.
  • Den weiteren Ausbau von Beratungsstrukturen im sozialen Bereich, wie z. B. die Sozialberatung, Schuldnerberatung, Wohngeldberatung usw.
  • Die Schaffung von erheblich mehr sozial gefördertem Wohnungsbau in Absprache mit unseren 11 Kommunen.

Ortsnahe und hochwertige Gesundheitsversorgung durch unsere Mühlenkreiskliniken

Die stationäre Gesundheitsversorgung ist ein unverzichtbarer Teil der Daseinsvorsorge und muss selbstverständlich dauerhaft in öffentlicher Trägerschaft bleiben! Hierbei muss die flächendeckende und damit erreichbare Erst- und Notfallversorgung für alle Bürger im Kreisgebiet ebenso gewährleistet sein wie hochwertige Spezialbehandlungen an Schwerpunktstandorten.
Zur Zeit herrscht große Unklarheit darüber, ob der eingeschlagene Weg zum Bau zweier neuer Kliniken im Lübbecker Land und in Bad Oeynhausen für die MKK und die Kommunen im Kreis finanzierbar – und damit überhaupt gangbar ist.
Als Landrat werde ich dafür sorgen, dass mehr Transparenz in den Prozess der Neustrukturierung der MKK kommt.
Dabei ist mir wichtig, dass sowohl die Kommunen, als auch die Beschäftigten der Mühlenkreiskliniken und natürlich die Bürger:innen vor Ort verstärkter in die Planung und Entscheidungsfindung mit einbezogen werden. Die Gesundheitsversorgung, und da ist die ambulante Versorgung immer gleich mitzudenken, ist viel zu wichtig und viel zu komplex, als dass eine einfache Kreistagsmehrheit oder ein Klinikenverwaltungsrat alleine darüber entscheiden könnten.
Angesichts der derzeit sehr dynamischen Lage im Bau- und Finanzsektor sowie der derzeit viel zu geringen Förderung speziell durch das Land NRW werde ich daher als Landrat dafür sorgen, dass wir zunächst die Finanzierbarkeit des Gesamtvorhabens, gemeinsam mit den Kommunen, klären und erst hiernach kostenaufwendige Planungs- und Umsetzungsschritte anstoßen.
Die finanzielle Situation der Kommunen und der Menschen ist derzeit nicht so, dass wir zwei Neubauprojekte realisieren können, ohne die Kommunen und somit die Bürger:innen über Gebühr zu belasten.
Meine Netzwerke in Düsseldorf und Berlin möchte ich nutzen, damit wir schnellstmöglich Klarheit über die eventuellen Förderhöchstsummen zu erhalten.
Mit mir als Landrat wird es kein unverantwortliches „Planspiel“ mit unserer Gesundheitsversorgung geben: Dafür trete ich an!

Ökologische Nachhaltigkeit

Als Vater von zwei Kindern im Alter von 9 und 4 Jahren ist mir das Thema Nachhaltigkeit in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Ich möchte, dass die Generation meiner Kinder in einer funktionierenden Umwelt aufwächst. Der Klimawandel gehört zu den größten globalen Herausforderungen dieses Jahrhunderts und verlangt entschiedenes Handeln auf allen gesellschaftlichen Ebenen.
2019 hat der Kreistag ein Klimaschutzkonzept für Minden-Lübbecke auf den Weg gebracht, im Februar 2021 dann die Umsetzung der Klimaoffensive für den Kreis Minden-Lübbecke verabschiedet.
Als Landrat werde ich dieses Thema zu meiner Chefaufgabe machen und für die Umsetzung der erforderlichen Schritte sorgen. Dabei ist mir besonders wichtig, dass der Kreis eine Vorbildfunktion übernehmen muss und die Klimaneutralität aller kreiseigenen Einrichtungen so schnell wie möglich erreicht werden sollte. Die Investitionen, die der Kreis durch Vergabeprozesse anstößt, will ich dabei immer am Grad der Nachhaltigkeit messen lassen.
Hierbei möchte ich eng mit den engagierten Natur-, Umwelt- und Klimaschutzorganisationen im Mühlenkreis zusammenarbeiten und diese auch zu periodischen Besprechungen einladen, um sie in die Planungen und Umsetzung einzubeziehen und von ihrer Expertise zu profitieren.

Mobilität

Minden-Lübbecke ist ein Flächenkreis, darauf sind alle Konzepte und Strukturverbesserungsüberlegungen auszurichten. Dies gilt für Modelle zur Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs ebenso wie für den Schienenverkehr. Auch unser eigenes Unternehmen, die Mindener Kreisbahnen, bildet für die Weiterentwicklung der Mobilität im Mühlenkreis ein wichtiges Fundament. Wenn wir die ausgerufene Verkehrswende ernst nehmen wollen, dann spielt die Attraktivitätssteigerung des Radverkehrs innerhalb des Kreises ebenso eine große Rolle wie die Vernetzung mit dem überregionalen Schienenverkehr. Der Wiederbelebung der Bahnstrecke Bünde/Bassum kommt daher ebenso große Bedeutung zu wie der seit Jahrzehnten geforderte Ausbau der Bahnstrecke Minden/Haste: Der völlig unsinnigen Naturzerstörung und Geldverschwendung für eine neue ICE-Strecke durch das Kreisgebiet trete ich entschieden entgegen.

Kooperation mit der Wirtschaft

Unser Mühlenkreis ist wirtschaftlich solide aufgestellt. Auf unsere kleinen- und mittelständischen Unternehmen ebenso wie auf die vielfach familiengeführten Unternehmen mit Weltgeltung können wir zurecht stolz sein.
Als Landrat möchte ich neben den bewährten Strukturen der Wirtschaftsförderung einen engeren Austausch mit den Unternehmen pflegen und werde mit gezielten Initiativen das Fach- und Arbeitskräfteproblem sowohl auf dem Arbeitsmarkt als auch auf dem Ausbildungssektor angehen. Wir können als Gesellschaft stark sein, wenn auch unsere heimische Wirtschaft stark ist! Und unsere Unternehmen und Firmen sind dann stark, wenn ihre Beschäftigten dort gute Arbeit mit fairen Löhnen finden!

Digitalisierung

Die Digitalisierung ist eine der größten Herausforderungen, aber gleichzeitig auch Chancen für unseren Kreis und die Kreisverwaltung. Noch läuft die Digitalisierung der Verwaltung viel zu schleppend. 

  • Als Landrat werde ich eine Digitalisierungsoffensive im Kreishaus starten
  • Die Dienstleistungen des Kreises sollen digital angeboten werden und auch die Arbeitsprozesse müssen digitalisiert werden.
  • Ich werde mich für eine flächendeckende Glasfaserversorgnung und lückenlose Mobilfunkversorgnung im Kreis einsetzen. 
  • Die Schulen müssen flächendeckend mit schnellem Internet und der notwendigen Infrastruktur für gute und zeitgemäße Bildung ausgestattet werden
  • Als Landrat werde ich eine breit angelegte Smart City Initiative mit den kreisangehörigen Städten starten

 

Stärkung des Ehrenamtes

Das Ehrenamt und die Dorfgemeinschaften sind gehören zum Fundament unserer Gesellschaft! Als Landrat werde ich die Stärkung des Ehrenamtes zu einem meiner Kernaufgaben machen. Dabei möchte ich im Kreishaus eine Ehrenamtskoordination installieren und die lokalen Vereine weiter unterstützen. Ehrenamtlich tätigen Menschen möchte ich meine Wertschätzung durch die Einführung eines jährlichen Ehrenamtsempfangs entgegenbringen.
Mein viertes wichtiges Anliegen ist es, dass der Kreis weiterhin die Dorfgemeinschaften im Fokus hat.
Jeder spricht davon, dass das Ehrenamt und die Dorfgemeinschaft der Kitt unserer Gesellschaft sind! Nein, sage ich, sie sind nicht nur der Kitt, sondern sie gehören zum Fundament unserer Gesellschaft! Hier hat der Kreis durchaus gute Akzente gesetzt in den letzten Jahren. Mit mir als Landrat wird dieses Thema weiterhin prioritär begleitet, zum Beispiel durch die Implementierung eines Ehrenamtskoordinatoren, der für alle Vereine und Ehrenamtlichen als Ansprechperson dienen wird. Denn, wenn das Ehrenamt stirbt, stirbt das Dorf und das werde ich nicht zulassen!

Schreiben Sie mir.

Datenschutz

1 + 13 =